Hintergrund
  • Teaser
     Vom 21. bis 23.06.2017 hatte unsere Bundesabgeordnete Kathrin Rösel speziell Ehrenamtliche aus dem kirchlichen Umfeld eingeladen. Alle 48 Teilnehmer waren von den drei Tagen sehr beeindruckt.

    In den frühen Morgenstunden des Mittwoch wurden die Reisegäste in Rotenburg, Soltau, Bad Fallingbostel, Walsrode und an der Raststätte Allertal eingesammelt. Heinz-Günter Bargfrede, ....



  • Teaser
    Als Landesvorsitzender der CDU Niedersachsen und gleichzeitig Spitzenkandidat der CDU für das Amt des Ministerpräsidenten war Dr. Bernd Althusmann Hauptredner des Neujahrsempfangs in Neuenkirchen. Er ging auf die wichtigsten Themen für den kommenden Wahlkampf ein, Innere Sicherheit, Bildungspolitik und Landwirtschaft. Er betonte, dass er in der Schulpolitik nicht über Schulformen (Gymnasium / Gesamtschule) streiten wolle, sondern sich mit dem zu vermittelnden Inhalt beschäftigen werde.

  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Vereinigungen
Kommunalpolitische Vereinigung (KPV)
Als Kommunalpolitiker haben wir eine klare Politik für Städte, Gemeinden und Kreise entworfen. Kommunalpolitiker sind nicht nur die innerparteiliche Basis, sondern auch die Repräsentanten ihrer Partei nach außen. Da sie häufiger mit Bürgern zusammentreffen, als dies Ministern oder Abgeordneten möglich ist, wirken sie in besonderer Weise prägend für das Bild der Partei in der Öffentlichkeit.
Kommunalpolitiker wollen in der Regel nicht Bundestags-, Landtagsabgeordnete, Bürgermeister oder Minister werden. Sie arbeiten ehrenamtlich und mit Idealismus. Daher sind die hauptberuflichen Politiker auf die Arbeit der ehrenamtlichen Kommunalpolitiker angewiesen und nicht umgekehrt.
Über die Rathäuser wollen wir parlamentarische Mehrheiten in den Ländern und auch im Bund erreichen oder festigen. Auch die umgekehrte „Automatik“ ist denkbar: Über die Rathäuser können wir parlamentarische Mehrheiten verlieren. Deshalb muss es eine Einheit von Kommunal-, Landes- und Bundespolitik geben. Die Entscheidungen auf übergeordneten Ebenen müssen die Folgen auf den Ebenen der Gemeinden, Städte und Landkreise berücksichtigen.

Ansprechpartner:

Hermann Norden und Gerd Engel

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Termine
Impressionen
Kathrin Rösel, MdB

Facebook