Hintergrund
  • Teaser
    Lena Düpont aus Gifhorn wird die Kandidatin des Bezirksverbandes Nordostniedersachsen für die kommende Wahl zum Europaparlament. Auf einer Klausurtagung setzte sie sich gegen alle Mitbewerber durch. Welchen Listenplatz sie bekommen wird, steht noch nicht fest.

  • Teaser

    Zum 28. Mal wurde gemeinsam vom CDU Heidekreis und dem CDU Stadtverband Schneverdingen im Schneverdinger Walter-Peters-Park die mittlerweile traditionelle Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit veranstaltet. Diese ist immer noch die einzige Veranstaltung dieser Art im Heidekreis.

    Auch in diesem Jahr konnte der Vorsitzende des CDU Stadtverbandes Christian Quoos viele Gäste aus dem gesamten Landkreis begrüßen.  Er führte ferner aus, dass es ohne den Mut der Bürgerinnen und Bürger der ehemaligen DDR und ohne den von ihnen erzeugten Reformdruck weder zum Fall der Mauer noch zur Wiedervereinigung gekommen wäre. Auf vielen Demonstrationen wäre in der damaligen Zeit von den Menschen zu hören gewesen „Die Mauer muss weg“.

    Viele Hoffnungen der Deutschen hätten sich seit der Wiedervereinigung erfüllt. Auch in vielen Köpfen existiere die Mauer nicht mehr.

    Doch leider wäre das noch nicht bei jedem der Fall. Und daran sollten und müssten wir alle weiterarbeiten.



  • Teaser

    Obwohl der Boitzer Mark bereits aus dem 17. Jahrhundert stammt, ist er Kult und hat sein Flair auch zum 280. Mal nicht verloren. Immer am 1. Mittwoch nach Michaelis findet er statt, so dass er in diesem Jahr auf den Tag der Deutschen Einheit fiel.

    Es waren wohltuende Worte des Ortsvorstehers Christian Söder, der in Erinnerung an das gespaltene Deutschland mahnte: „Wir dürfen nicht vergessen, was die Ursache des 3. Oktobers war. Lasst uns alle die Augen offen halten und dafür sorgen, dass so eine Entwicklung keine neue Chance bekommt.“

    Der traditionelle Fassbieranstich klappte hervorragend, das anschließende „Knipp-Essen“ im Domkreuger ein Muss. Für Gudrun Pieper MdB ist diese Veranstaltung selbstverständlich auch ein Muss und sie hofft, dass sie im nächsten Jahr wieder dabei sein kann.



  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
01.03.2018
Delegierte der CDU Heidekreis beim Bundesparteitag
Zustimmung zu Koalitionsvertrag - "AKK" neue Generalsekretärin
Am vergangenen Montag nahmen mit Sabine Jung, Heidi Schörken und Gerd Engel auch aus dem Heidekreis Delegierte der CDU am 30. Bundesparteitag in Berlin teil. Die alte Posthalle an der Luckenwalderstraße war voll. Es gab keine freien Plätze für die Medien und für Gäste mehr. In dem alten Gebäude herrschte eine erwartungsvolle Stimmung.
Die Delegierten aus dem Heidekreis: Gerd Engel, Sabine Jung, Heidi Schörken
Nach einer ökumenischen Andacht und dem Gedenken an die Verstorbenen hielt Angela Merkel gut eine Stunde eine ihrer besten Reden. Sie übte Selbstkritik, ging auf das schlechte Wahlergebnis bei der letzten Bundestagswahl ein, bemühte sich aber immer wieder, der Partei Zuversicht nach diesem schlechten Ergebnis zu geben. „Nein, wir begeben uns nicht in Selbstfindungskurse. Unsere Haltung ist es: Wir wollen es besser machen!“ Sie sagte aber auch, dass die CDU keine Partei wäre, die einen Regierungsauftrag den Wählerinnen und Wählern wieder vor die Füße werfen würde. Sie warb für den Koalitionsvertrag, erläuterte die dazu getroffenen Entscheidungen und stellte die Schwerpunkte der künftigen Arbeit bei der Pflege und Gesundheit, der inneren Sicherheit und Wirtschaft dar. Sie betonte auch, dass fünf Monate nach der Bundestagswahl endlich eine stabile und handlungsfähige Bundesregierung ihre Arbeit aufnehmen müsse. Und für diese Regierung stellte sie nochmals die vorgesehenen Minister vor und verabschiedete Johanna Wanka, Hermann Gröhe und Thomas de Maiziere. Gröhe und besonders de Maiziere erhielten spontan standing ovations und großen Applaus. Nach rund einer Stunde gab es für Merkel zum Abschluss ihrer Rede kein Pfeifen, sondern wie zu ihren besten Zeiten standing ovations und lang anhaltenden Beifall. Es schloss sich eine lange Diskussion an. Mehr als 50 Redebeiträge der Kritiker aber auch der Befürworter des Koalitionsvertrages bezogen Stellung. Alle in den zurückliegenden Wochen veröffentlichten Argumente pro und contra wurden noch einmal vorgetragen. Alle hatten die Chance, Ihre Meinung kund zu tun. Bei der sich anschließenden Abstimmung gab es von den anwesenden 975 Delegierten lediglich 27, die gegen diesen Vertrag stimmten. Dann bedankte sich die Parteivorsitzende bei ihrem bisherigen Generalsekretär Peter Tauber und stellte ihren Vorschlag Annegret Kramp-Karrenbauer kurz vor. „AKK“ hielt anschließend eine fulminante und alle begeisternde Rede. Und das Wahlergebnis mit 98,87 % konnte die Zustimmung aber auch die Erwartungen, die die Delegierten in diese neue Generalsekretärin setzen, nicht besser verdeutlichen. Jeder und jede erwartet nun von dieser bisher erfolgreichen Ministerpräsidentin des Saarlandes einen Ruck und einen viel versprechenden Aufbruch für die CDU. Insgesamt sahen die Anwesenden zum Abschluss des 30.Parteitages eine gelöste, strahlende und auf viele zugehende Angela Merkel. Überall wurden aber auch nur positive Reaktionen vernommen und eine Stimmung mit einem Blick nach vorne und nicht zurück wahrgenommen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
Termine
Impressionen
Facebook